Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Leistungen


-Gebäudeenergieberatung "Vor Ort"
-Passivhausplanung - Effizienzhausplanung
-Fördermittelanträge
-Wärmebrückenberechnung
-Lüftungskonzepterstellung
-U-Wert Berechnung
-Baubegleitung
-Heizlastberechnung
-Wärmepumpensimulation
-Berechnung des Hydraulischen Abgleiches





Gebäudeernergieberatung "Vor Ort"

Man trifft sich hier am Objekt um es erstmal grob zu beurteilen zudem werde ich mir die Vorstellungen des Besitzers anhören um zu sehen ob dieses überhaupt möglich sein könnte.

Dies ist eine Serviceleistung von mir die bis dahin umsonst ist.

Kommt man nun auf einen Nenner kann es mit der eigentlichen Arbeit losgehen. Ich werde das Haus genauer unter die Lupe nehmen das heißt alle wärmeübertragende Bauteil werden aufgemessen und dessen Aufbau bestimmt. (Fenster,Türen,Dach,Wände,Kellerdecke oder Sohlplatte.

Hilfreich ist wenn es noch einen Bauplan mit einer Bauteilbeschreibung gibt.

Zudem wird der vorhandene Wärmeerzeuger und dessen Wärmeüberträger begutachtet, den Verbrauch des Energieträgers (Öl, Gas, Strom) über drei Jahre zu haben wäre Sinnvoll.

Das Haus wird nun in eine Software eingegeben als Ergebnis bekommt man einen errechneten Energieverbrauch, dieser wird nun mit dem Tatsächlichen verglichen, hierbei sollte der Unterschied nicht zu groß sein um bei den konstruierten Varianten ein realistisches Einsparpotenzial darzustellen.

Nach dem das Gebäude in der Software eingegeben wurde werden verschiedene Sanierungvarianten durchgerechnet. Bei den Berechnungen werden die Kosten mit den Investitionen gegenübergestellt und ein Zeitraum dargestellt wann diese sich aus rein energetischer Sicht rechnet.

Wenn alles ausgearbeitet ist trifft man sich wieder und es wird der Energieberatungsbericht vorgestellt und erklärt.



Passivhaus- Effizienzhausplaner

Wer neu bauen möchte und wenig Energie verbrauchen möchte ist mit einem Passivhaus oder Effizienzhaus genau richtig. Grundsatz eines solchen Gebäude ist das es so gut gedämmt ist das man mit einer Zuluftheizung dieses Gebäude im tiefsten Winter beheizen kann. Zunächst wird ein solches Gebäude versucht Richtung Süden auszurichten, hier kommen die größten Fensterflächen hin um im Winter die tiefstehende Sonnenenergie zu nutzen, im Sommer muß hier eine Verdunglungsmöglichkeit vorhanden sein. Auf der Nordseite sollten nur die nötigsten Fenster vorhanden sein da dies die Schattenseite ist und ein Fenster immernoch den größten Energieverlust hat. Die vorhandene Wärme wird von eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung weitgehends entsogen und frischer Luft wieder zugeführt. Diese frische Luft wird vorher durch einen Erdwärmetauscher auf 5- 7° erwärmt und dann durch die Lüftungsanlage weiter erwärmt. Reicht dies nicht aus was nur im tiefsten Winter ist wird elektrich zugeheizt und über die Luftkanäle verteilt. Eine Fußbodenerwärmung wird meistens trotzdem eingebaut.

Meine Leistungen hierzu sind: Grundrissgestaltung,  Ausrichtung, Berechnung mit PHPP, Wärmebrückenberechnung, Auswahl der Baustoffe, Baubegleitung,



Fördermittelanträge

Ich werde Ihnen die für Sie die sinnvollsten Fördermittel heraussuchen und diese Anträge ausfüllen. Hierzu gehört z.B. Die KFW- Bank, Bafa, IB- Bank.






Wärmebrückenberechnung


Hier werden die Wärmeverluste oder auch Gewinne von allen wärmeübertragenden Innen und Außenecken berechnet. Für ein Passivhaus ist die unerlässlich da diese Konstruktionen Wärmebrückenfrei zu gestalten sind. Der pauschale Wärmebrückenwert ist hier viel zu hoch angesetzt.

Es ist beim Nachweis zu einem Effizienzhaus, ob neu oder saniert eine Massnahme an der der Energieverbrauch noch etwas nach unten geschraubt werden kann. Bei einem Gebäude können je nach Architektur schnell 20 Wärmebrückenberechnungen zusammenkommen.



Lüftungskonzept

Bei einem Neubau oder einer Sanierung ist es gewollt das Gebäude relativ Luftdicht zu bekommen, um weiter Energie einzusparen. Ein Nebeneffekt ist, das es im Wohnraum auch keine Zugluft entsteht. Ein "Nachteil" ist das ein "natürlicher" Luftwechsel durch die vorige Undichtigkeit nicht mehr gegeben ist. Eine Alternative ist die Fensterlüftung die jedoch manuell ausgeführt werden muss, in der Realität ist es fast nicht machbar alle 2-3 Std das Objekt durchzulüften.
Es ist heutzutage unerlässlich eine lüftungtechnische Massnahme mit einzuplanen.


U-Wert Berechnung

Berechnung von wärmeübertragenden Bauteilen auf ihre wärmeisolierente Eigenschaft (U-Wert) in W/(k*m²)

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü